Die Hitze macht Mensch und Tier zu schaffen. 

 

Die Welpen haben wie jedes Jahr ihre Wurfkiste zeitgerecht verlassen

und die angrenzenden Kellerräume erkundet,

die selten mehr als 18 -20 °C haben .

 

Sie haben sich drauf du dran gemacht,

 

die Umgebung des Ausgangs zu erforschen.

 

 

 

 

Sie sind zum Schlafen in den schattigen Welpen-Zwinger umgezogen.

 

Von der ersten Nacht an halten sie ihren Schlafraum sauber

und erledigen ihre "Geschäfte" in einer Ecke  im Freien

 

Wenn es nach kurzer Zeit wieder anfängt heiß zu werden, 

wackeln sie einer nach dem anderen wieder ganz alleine in die kühlen Kellerräume

und strecken sich längelang auf dem Boden aus.   

 



Da die Wege von der Sonne so aufgeheizt wurden,

dass sie mit ihren weichen Pfötchen nicht laufen können,

haben wir sie mit dem

Welpen-Taxi

in den Garten gebracht,

wo es noch etwas grünes Gras gibt, auf dem sie gut laufen und liegen konnten.


Im Garten hat Herrchen ein provisorisches Laufställchen aufgebaut,

 

damit sie sich beim ersten Ausflug nicht gleich in der "Wildernis" verlaufen.

 

Es gibt süßen Brei und frisches Wasser und Schatten.....

 

und soviel zu riechen!!!!